Die Volksbank Wien AG als Zentralorganisation des Volksbank-Verbundes setzt zukünftig im Bereich Informationssicherheitsmanagement auf die integrierte Softwareplattform risk2value von avedos

 

Wien, 06.04.2016 – Für die Steuerung der Informationssicherheit im Volksbanken-Verbund und seiner wesentlichen IT-Dienstleister wird nach einer kurzen Einführungsphase die ISMS-Lösung risk2value von avedos eingesetzt.

 

Christoph Zajic, MSc, Chief Security Officer bei der Volksbank erklärt: „Bankgeschäfte sind Vertrauenssache. Das Vertrauen, welches Kunden der Marke Volksbank entgegenbringen, verpflichtet zu einem sorgsamen und verantwortungsvollen Umgang mit dem Thema Sicherheit. Eine professionelle Steuerung von Informationssicherheits-Risiken ist daher für den Volksbank-Verbund von größter Bedeutung.“

 

Die wesentlichen Aspekte bei der Entscheidung für risk2value von avedos waren die rasche Einführung auf Basis vorgefertigter ISMS-Inhalte, die Integration von  eigenen Anforderungs- und Control-Katalogen, die Anpassbarkeit an die Metriken des Volksbanken-Verbundes, die Erfüllung der speziellen Anforderungen im Bereich Financial Services hinsichtlich Sicherheit und Nachvollziehbarkeit und nicht zuletzt, die Ausbaufähigkeit um weitere Aspekte des ISMS. Zukünftig wird risk2value die Volksbank Wien AG bei der effizienten und raschen Umsetzung des Control-Assessment Prozesses unterstützen, ein einfaches Onboarding der OpRisk-Verantwortlichen in den Verbundbanken sowie bei den IT-Outsourcing-Partnern ermöglichen und eine workflowgestützte Maßnahmen-Steuerung etablieren.

 

„Obwohl sich Informationssicherheit nicht nur auf IT-Systeme und IT-Services beschränkt, stellen wir fest, dass die zunehmende Digitalisierung der Geschäftsmodelle auch im Bereich der Finanzdienstleister dieses Thema verstärkt in den Fokus von Regulatoren und Instituten rückt.“, kommentiert Hannes Wambach, CSO von avedos.

 

„Auch die IT-Dienstleister müssen dabei als Teil des bankeigenen Risikomanagements mit einbezogen werden, um eine End-to-End Betrachtung zu gewährleisten. risk2value spielt hier seine Stärken aus. Als Web-Applikation ermöglicht es den Zugriff von unterschiedlichen Standorten und externe Dienstleister können einfach integriert werden. Als flexible GRC-Lösung können die Sicherheitsanforderungen und Metriken im ISMS an die jeweils unterschiedlichen Erfordernisse der verschiedenen Dienstleister angepasst werden. Dennoch ist es möglich, ein zentral einheitliches Risikobild zu generieren und einen einheitlichen Maßnahmensteuerungsprozess umzusetzen.“ ergänzt Samuel Brandstätter, CEO von avedos. „Wir freuen uns sehr, dass wir die Volksbank Wien AG und den Volksbanken-Verbund als eines der bekanntesten heimischen Institute bei der Einführung einer zukunftsfähigen ISMS-Lösung auf Basis risk2value begleiten dürfen.“ 

 

Die Volksbank Wien AG als Zentralorganisation des Volksbank-Verbundes setzt zukünftig im Bereich Informationssicherheitsmanagement auf die integrierte Softwareplattform risk2value von avedos