Der Leiter der Fachstelle Risk Management, Andreas Wartenweiler, sprach über den ganzheitlichen GRC-Ansatz bei Helsana. Als Voraussetzung für eine integrierte Herangehensweise wurden fragmentierte Silos proaktiv aufgebrochen und eine gemeinsame Methodik und Sprache für die verschiedenen Bereiche eingeführt. Im Anschluss an die fachliche Integration wurde das umfassende GRC-Softwaretool risk2value implementiert.

 

Am 9. September 2014 lud das Future Network zur 8. Züricher Konferenz „Technologieoutlook und IT-Trends als Chance für den Geschäftserfolg“ ein. Das avedos Team war mit einem Messestand vertreten und freute sich über regen Besuch.

Andreas Wartenweiler von Helsana informierte über die Bedeutung von GRC als Hauptaufgabe des Managements. Helsana selbst legt einen starken Fokus auf Transparenz und erlangt sie, indem die GRC-Prozesse auf eine integrierte Plattform gehoben haben, wo sie unter Berücksichtigung der komplexen Unternehmensumwelt abgebildet werden. So werden die verschiedenen GRC-Bereiche verbunden und es entsteht ein ganzheitliches Bild, mit Hilfe dessen optimale Entscheidungen getroffen werden können.

Helsana setzt seit 2014 auf die Risikomanagement-Software risk2value von avedos, um die umfangreichen Anforderungen an ein GRC-Tool abzudecken. Bei seinem Vortrag gewährte Herr Wartenweiler Einblicke in die Evaluations- und Entscheidungsprozesse des Versicherungskonzerns und erklärte die GRC-Prozesse bei Helsana.

 

Erfahren Sie hier mehr über die Veranstaltung.